Mehr Infos

Bewusst beWerben

Die Premium-Begleitung für ambitionierte Führungskräfte und Stellensuchende, die den nächsten Karriereschritt gehen.

Welchen Gedanken willst du haben, wenn du eines Tages von dieser Erde gehst?

Jeden Tag können wir für uns wieder von Neuem entscheiden, wie wir diesen Tag leben. Es liegt an dir zu entscheiden, ob du heute die Dinge ein wenig anders tust, ein wenig besser als bisher. Es sind am Schluss die kleinen Dinge, die den grossen Unterschied ausmachen.

Für ambitionierte Fach- & Führungskräfte

Wie du Klarheit für den nächsten Karriereschritt gewinnst und innerhalb von 12 Wochen in die Traumstelle wechselst …

… ohne dich in monatelangen Bewerbungsprozessen zu verirren, stundenlang durch Stellenbörsen zu scrollen und dich selbst „verkaufen“ zu müssen.

Strategischer Mindset-Aufbau

Deine Traumstelle zu finden ist Glückssache und ein mühsames, aussichtsloses Unterfangen?

Mit der richtigen Strategie gehst du selbstsicher raus. Erlebe mehr Lebensfreude, Energie und Zuversicht durch dein authentisches Auftreten.

Ressourcen definieren

Über- oder Unterqualifiziert, zu alt oder zu teuer oder zu wenig Erfahrung für einen Quereinstieg?

Erkenne deinen Marktwert, nutze deine Stärken & Werte, formuliere deinen Salär-Anspruch und zweifle nie wieder an deinen Fähigkeiten und deinem Wert.

Top-Arbeitgeber finden

Wahre Führungskompetenz und Team-Moral zeigt sich erst nach einigen Monaten im Betrieb?

Prüfe Anstellungsbedingungen bevor du dich bewirbst und erspare dir wertvolle Lebenszeit, indem du nur mit den für dich besten Arbeitgebern sprichst.

Selbstpräsentation schärfen

Dein Lebenslauf ist ein langweiliges Datenblatt und bringt dir keine Gespräche?

Gestalte deinen Lebenslauf so authentisch, dass du gar nicht übersehen werden kannst & sogar wegen deinen Arbeits-Unterbrüchen Angebote erhältst.

Kontakt mit Entscheidern

Du nennst Perfektionismus & Ungeduld als Schwächen, um als bester Kandidat dazustehen?

Mit der richtigen Gesprächs-Führung gewinnst du Vertrauen und baust Sympathie auf. Und verlässt das Gespräch, wenn der Vorgesetzte dir nicht passt.

Traumstelle finden & mitgestalten

Du musst alle Anforderungen der Firma erfüllen, damit du ein Stellenangebot erhältst?

Mit der neuen Strategie gestaltest du deine Traumstelle mit und wirst eingestellt wegen deiner grossen Leidenschaft und nicht wegen deiner Berufserfahrung.

Erhalte endlich mehr Klarheit darüber, wie du dich richtig positionierst & von deinem Wunscharbeitgeber als Top-Kandidat angesehen wirst

Sei kostenlos am Mittwoch Abend dabei!

Video Marketing-Thesis!

Welchen Gedanken willst du haben, wenn du eines Tages von dieser Erde gehst?

Verstehe …

Erfahre …

Nutze …

Erhalte …

Jeden Tag können wir für uns wieder von Neuem entscheiden, wie wir diesen Tag leben. Es liegt an dir zu entscheiden, ob du heute die Dinge ein wenig anders tust, ein wenig besser als bisher. Es sind am Schluss die kleinen Dinge, die den grossen Unterschied ausmachen.

Was du als Kandidat erwarten kannst

Zahlreiche Gespräche auf Augenhöhe

Komm durch bewährte Leitfäden und eine klare Strategie direkt mit Entscheidern in Kontakt, überspringe die Schlange an Bewerbern und finde Traumstellen, die nicht ausgeschrieben sind.

Klarheit für den nächsten Schritt

Erkenne was du willst und hol dir das passende Umfeld, ohne Kompromisse und mühsame Verhandlungen.
Eine Firma passt nicht für dich?
Next.

Lohnbewusstsein und Bieter-Mindset

Du verdienst das Salär, das du wirklich wert bist, weil du deinen Marktwert kennst und für diesen einstehst.
Du stellst die Lohnfrage und drehst damit den ganzen Bewerbungsprozess um.

Authentisch und selbstsicher in die Zukunft

Selbstwert, Klarheit und deine nächsten Schritte in die erfüllende Anstellung

Fallstudien für die bewusst beWerben-Strategie

Monika

Problem

Monika hatte einige Vorstellungsgespräche bei Firmen, bei denen sie sich aufgrund der Vorgaben des Arbeitsamts bewerben musste. Ihr Problem war, dass sie zwar für Stellen eingeladen wurde, bei denen ihre Kompetenzen sich mit den Anforderungen der Firma gedeckt haben – aber nicht für die Stellen, die sie wirklich von Herzen begeisterten. Sie hatte Druck und hätte jede „passende“ Stelle annehmen müssen. Der Einstieg in ein neues Tätigkeitsgebiet hat sich, entgegen ihrer Erwartung, als sehr schwierig erwiesen.

Ziel

Ihr Ziel war es, aus ihrem bisherigen Arbeitsalltag in der Verkaufsleitung herauszukommen und in einer neuen Stelle die bisherigen Erfahrungen mit neu erlerntem Wissen zu verbinden, um noch mehr Fokus auf ihre grosse Leidenschaft – die Mitarbeiterentwicklung – setzen zu können.

Lösung

Der schnelle Aufbau von Selbstsicherheit und Gelassenheit sowie die klare Formulierung der eigenen Antriebe ermöglichen, durch die aktive Nutzung einfacher Vorgehensweisen mit Entscheidern und CEO’s im persönlichen Kontakt schnell verdeckte Positionen zu finden, die nicht ausgeschrieben sind. Monika wurde bei jeder Bewerbung kontaktiert und hat durch die bewusst beWerben-Strategie pro Woche 2 Gespräche mit CEO’s und Linienvorgesetzten  geführt.

4 Monate Stellensuche und 40 Bewerbungen vor der Zusammenarbeit
8 Wochen vom Start bis zum Vertrag
5 Stellenangebote erhalten
1.5 Monate nach dem unterschreiben des Arbeitsvertrags wurde sie für 3 weitere Stellenangebote von einem Geschäftsführer kontaktiert

".. lieber von Anfang an authentisch und unverblümt den Charakter zeigen und genug früh eine Absage erhalten, als nachher den Prozess gehen zu müssen und eine Stelle anzunehmen, die einem gar nicht liegt."

Persönliche Nachricht von Monika einige Zeit später:
Dozentenstellen für Leadership sind sehr selten ausgeschriebenen und gehen meistens mit Vitamin B weg. Ich habe mich darum ja auch bewusst mit Führungspersonen an Bildungsinstituten vernetzt, weil ich nächstes Jahr Leadership auf Tertiärstufe dozieren möchte. Eine Anfrage habe ich ja bereits im Sommer erhalten. Nun folgte noch eine weitere: Einer wurde nun befördert zum Schulleiter und ich habe ihm daraufhin persönlich gratuliert. Daraufhin hat er sich mein Profil nochmals angeschaut und mich gefragt, ob ich nächstes Jahr bei ihnen dozieren möchte. Sie würden sich ALLE sehr freuen 😉

"[...] dass man sich nicht nur als "Ware" anbietet und sich überall hin bewirbt, sondern sich bewusst wird, wie wertvoll man als Mensch ist und was man mitbringt und sich dann halt bewusst beWerben kann."

Mirko

Problem

Mirko hat über mehre Jahre eine Festanstellung gesucht, ist aber immer wieder in Praktika, Volontariaten und befristeten Anstellungen gelandet. Nach mehreren Monaten Stellensuche haben die vielen Absagen bei ihm Zweifel und die stetige Frage „Warum schon wieder?“ ausgelöst, die ihn dazu gebracht hat, sogar seine berufliche Grundrichtung zu hinterfragen.

Ziel

Sein Ziel war es, in einer Festanstellung Fuss zu fassen und den Praktikum-Zyklus herauszukommen. Es sollte eine Stelle sein, in der er sich persönlich einbringen kann und in einem Team gemeinsam tolle Resultate erzielt werden.

Lösung

Durch das tiefgründige Befassen mit den Fragen „Wer bin ich?“,“welche Werte habe ich, die ich mitbringe und die ich vertreten will?“ und „Wohin passe ich denn?“ entsteht die Möglichkeit zu definieren, was dies auch für den nächsten beruflichen Schritt bedeutet und wohin dieser geht. Durch dieses neue Bewusstsein entsteht ganz natürlich eine Bieter-Haltung, durch welche dann der verdeckte Stellenmarkt Schritt für Schritt bearbeitet wird, damit dadurch schnell und effizient die Wunschstelle gefunden wird.

95 Bewerbungen und 8 Monate Stellensuche vor der Zusammenarbeit
16 Wochen vom Start bis zum Vertrag
2 Stellenangebote erhalten
18.75% höheres Salär als zuvor

 

Yannick

Problem

Yannick hat nach langer Zeit in seiner unbefriedigenden Tätigkeit 4 Wochen auf eigene Faust versucht, eine neue Stelle zu finden und war bereits nach dieser Zeit schon frustriert und am Ende mit seinem Latein. Er beschrieb seine Situation als „Ziellos“ und dass er sich an dem „festhalten“ müsse, was er bekommt. Es war klar, dass es nicht mehr das Handwerk sein wird, aber er hatte zu diesem Zeitpunkt keine Wahl. Er hat immer wieder temporäre Stellen angenommen, die sich jedes Mal wieder als Rückschritt angefühlt haben.

Ziel

Nach 20 Jahren im erlernten Beruf war das klare Ziel zu definieren, welche Tätigkeitsfelder optimal für ihn passen und welche Firmen ihm das richtige Umfeld bieten, damit er eine davon für sich auswählen kann. Die neue Stelle wollte er durch ein klares Vorgehen ohne mühsames bewerben und demotivierende Absagen erhalten.

Lösung

Durch die Analyse des Wertesystems und der Definition der eigenen Wünsche entsteht Klarheit dafür, was die neuen Anstellung bieten muss. Durch dieses Wissen ist es möglich, mit Menschen im Zielsegment nach klaren Abläufen persönliche Gespräche zu vereinbaren und zu führen und aus diesen für sich auch die Entscheidung zu treffen, welche Position optimal passt. Durch den neuen Fokus und das klare Ziel hat Yannick bald darauf seinen Arbeitsvertrag im Verkauf unterschrieben.

Mehrere Jahre verharrt in unbefriedigender Tätigkeit
4 Wochen Stellensuche vor der Zusammenarbeit
5 Wochen vom Start bis zum Vertrag
2 Bewerbungsprozesse von sich aus abgesagt

 

"Sei mutig, think out of the box, trau dich, sei offen, finde Kontakt!"

"Mich hat das extremst aufgebaut. Wenn mich Familienmitglieder oder mein Partner sehen, die sagen "Hey, du bist wie komplett umgedreht." Es gibt mir wieder ne grosse Prespektive."

Sabrina

Problem

Nach unzähligen Bewerbungen und auch vielen Vorstellungsgesprächen, die alle in Absagen endeten, war Sabrina sehr frustriert und konnte es nicht mehr hören, dass es Kandidaten gab, die einen Zacken besser waren. Auch das Arbeitsamt hat nicht geholfen und die Motivation schlug bald in Ratlosigkeit um, da die Anzahl staatlicher Stellen in ihrem Bereich auch begrenzt waren. Sie dachte, dass sie aus diesem Grund bis zu 21% Abstrich beim Salär machen müsste!

Ziel

Das Ziel war, den ganzen Bewerbungsprozess effizienter anzugehen und nicht nur einfach eine Stelle zu finden, sondern die richtige. Es sollte wieder auf dem gleichen Salärniveau sein wie vorher – oder darüber.

Lösung

Die eigene Person, das Wertesystem sowie auch die Stärken und Schwächen im Lebenslauf übersichtlich darzustellen hat es ermöglicht, grossen Stolz für den Werdegang und die eigene Person zu erschaffen und Selbstzweifel aus dem Weg zu räumen. Die Familie und das nahe Umfeld spürte die neue Energie und Zuversicht bereits nach 3 Wochen. Durch das Einhalten der Prozesse und das selbstbewusste Stellen der Lohnfrage hat Sabrina sich einige Wochen später die Wunschstelle mit einem tollen Gehalt gesichert. 

40 Bewerbungen und 3 Monate Stellensuche vor der Zusammenarbeit
10 Wochen vom Start bis zum Vertrag
Staatliche und kantonale Stellen im verdeckten Stellenmarkt erhalten
10.3% höheres Salär als im vorherigen Job

Cornelia

Problem

Cornelia wusste nicht, welchen Mehrwert sie als Mensch und Mitarbeiterin wirklich in eine Firma bringt. Sie hatte öfters Vorstellungsgespräche, aber auch immer die Unsicherheit, ob sie den Anforderungen wirklich genügt. Sie selbst sah sich als „Opfer des Ja-Sagens des Gegenübers“. Die bisherigen Bewerbungsprozesse waren anstrengend und sie nahm immer das erstbeste Angebot an.

Ziel

Das grosse Ziel war in einer Anstellung zu landen, in der effizient gearbeitet wird und sie aktiv Systeme mitaufbauen und mitgestalten kann. Dies erfüllt sie mit Sinn und bringt den Flow in den Alltag. Systematisch, effizient und sinnvoll sollte dafür natürlich auch der ganze Bewerbungsprozess sein. Es musste etwas neues her.

Lösung

Durch das Reflektieren hat Cornelia in Ihren Selbstwert gefunden und steht auch aktiv für diesen ein. Mit einfachen Vorgehensweisen kommt sie mit Entscheidern in Kontakt. Durch das authentische und dynamische aufzeigen, was sie antreibt und begeistert, erhält sie Stellenangebote. Aber heute entscheidet sie sich selbst, ob das Angebot wirklich zu ihr passt – oder ob sie dankend ablehnt und sich einen anderen Vertrag holt.

Mehrere Jahre verharrt in unbefriedigenden Anstellungen
2.5 Wochen vom Start bis zum ersten Angebot
Starke Lohnverhandlung durch das Einstehen für den eigenen Wert
Würde kündigen, statt wieder in mühsamen Anstellungen zu bleiben, weil sie weiss, wie es geht.

"Ich bin unsicher, weil ich bin ein Bettler. Ich bettle um diese Anstellung und ich fühle mich in einer schwächeren Position, weil die haben den Job, den ich möchte. [...] So war das früher. Jetzt mit dem ganzen Coaching hatte ich ja auch das Vorstellungsgespräch und hatte eine ganz andere Dynamik, hatte einen Selbstwert!"

Stimmen von weiteren begeisterten Kunden

Bist du bereit, die energieraubenden Umstände hinter dir zu lassen?

Finde deinen Traumjob & lebe deine Berufung!